Samstag, 29. September 2018

Linzer Kunstsalon 2018




Linzer Kunstsalon 2018
in der Landesgalerie Linz
Eröffnung: 14. September 2018

Klara Kohler
vertreten durch Galerie Forum Wels

3 Zeichnungen mit Aschenstaub
"Flügelschlag"
je 180 cm x 90 cm
Leinen
Rahmen, Eisen, mit Schattenfuge gefaßt
2018

Skulptur
"Noli me tangere II"
Zeichnung in Plexiglaskuben
2015








Fotos: Kohler

Gratwanderung Act 03

Performance im Klangraum
Franz Frauenlob -  Jürgen Peer
4. August 2018
Sacellum Salzburg









Fotos: Kohler


Dienstag, 24. Juli 2018

Gradwanderung Act 03




Herzliche Einladung
zur
Performance im Klangraum

im Rahmen der Salzburger Hochschulwochen 2018

Gratwanderung Act 03

Franz Frauenlob
Jürgen Peer

Samstag, 4. August 2018 - 14:30 Uhr
(um pünktliches Erscheinen wird gebeten).

Ort:
Sacellum – Hofstallgasse, Eingang gegenüber dem Festspielhaus

Anschließend an die Performance findet ein Gespräch mit den Künstlern statt.
Voraussichtliche Dauer der Veranstaltung: bis 16:30 Uhr..


Kuratiert von Günther Jäger




Bild: Henrick Gotzius – Phaeton – Radierung 17 Jhd.
Text: Arsenij Tarkovskij: 'Leben Leben' Ausschnitt


Montag, 12. Februar 2018

neue Aschenstaubzeichnungen


In Zusammenarbeit mit Franz Frauenlob konnte in den Nachtstunden und den Vormittagsstunden neues entstehen in unserem Atelier in Salzburg.

Kohler Klara
3 Aschenstaubzeichnungen
195 cm x 215 cm
2018











Montag, 2. Oktober 2017

back.come.never.they - the beautyful strangers


EINLADUNG
ZUR
PERFORMANCE
FRANZ FRAUENLOB
back.come.never.they - the beautiful strangers
ARIANE HAERING Klavier
CHRISTINE GNIGLER Fagott – Blockflöte
MAX FRAUENLOB Sounddesign

ensemble fatal:
Gabriel Wallinger Videoschnitt
Jürgen Peer Tontechnik
Klara Kohler Video- und Fotoarbeiten
Franz Frauenlob Konzept Video Performance


am Samstag, 7. Oktober 2017
im Keltenmuseum Hallein
im Rahmen der 'ORF Lange Nacht der Museen'

Beginn der Performance um 22:45 Begrüßung: Mag. Benjamin Huber
Videopräsentation und Konzert 23:30
Dauer d. Veranstaltung bis etwa 24:15




Mit 'back.come.never.they - the beautiful strangers' greift Franz Frauenlob sein 2012 begonnenes, autobiographisches Projekt ein weiteres Mal auf, wobei wiederum der Boxsport Angelpunkt der inhaltlichen Auseinandersetzung ist. Während er sich im ersten Teil des Projektes (Obsession und Scheitern - eine Auseinandersetzung, Atelierhaus Salzamt Linz, Nov. 2012), mit der Leidenschaftlichkeit und Melancholie des Einzelkämpfers beschäftigte, setzt er sich im zweiten Teil mit der gesellschaftlichen Bedeutung des Kampfsportes und seiner Akteure auseinander. Die Aufführung verbindet Video, Klangraum und Performance zu einem spannungsvollen Ereignis, indem unter anderem auch politische Bezüge aufgezeigt werden.
Ariane Haering und Christine Gnigler garantieren für ein hohes Niveau der musikalischen Darbietung. Grundlage ihrer Kompositionen sind Originaltonspuren der Videoaufnahmen und Klangflächen, die Maximilian und Franz Frauenlob zu bestimmten Abschnitten des Videos entwickelt haben.
Als künstlerisches Hauptmoment ist es den Musikerinnen und ihrer Kunst vorbehalten, in Verbindung mit dem Performer ein Gegenbild zum vorherrschenden Kampfmotiv darzustellen.

Das Projekt wurde erstmals am 11. 5. 2017 im Festsaal d. Landesgalerie – Linz realisiert und wird im Keltenmuseum in einer eigens für diesen Anlaß überarbeiteten und erweiterten Form aufgeführt.

Samstag, 27. Mai 2017

"bac..come.never.they" Teil II


FRANZ FRAUENLOB
back.come.never.they - the beautiful strangers
Ariane Haering Klavier
Christine Gnigler Fagott – Blockflöten - Samples

ensemble fatal:
Maximilian Frauenlob  Sounddesign
Gabriel Wallinger        Videoschnitt
Jürgen Peer                Tontechnik
Klara Kohler               Video- und Fotoarbeiten
Franz Frauenlob          Konzept Video Performance

Mirjam Frauenlob
Magdalena Kohler Performanceausstattung

am Donnerstag, 11. Mai 2017
um 19 Uhr                                                      Begrüßung: Dr. Inga Kleinknecht
im Festsaal der Landesgalerie Linz                   Einführung: Mag.Norbert Trawöger


Fotodokumentation: Reinhard Winkler
















Montag, 1. Mai 2017

"back.come.never.they Teil II"



EINLADUNG
ZUR
PERFORMANCE

FRANZ FRAUENLOB
back.come.never.they - the beautiful strangers


ARIANE HAERING Klavier
CHRISTINE GNIGLER Fagott – Blockflöten - Samples

ensemble fatal:

Maximilian Frauenlob Sounddesign
Gabriel Wallinger Videoschnitt
Jürgen Peer Tontechnik
Klara Kohler Video- und Fotoarbeiten
Franz Frauenlob Konzept Video Performance

Mirjam Frauenlob
Magdalena Kohler Performanceausstattung

am Donnerstag, 11. Mai 2017
um 19 Uhr                                                Begrüßung: Dr. Inga Kleinknecht
im Festsaal der Landesgalerie Linz           Einführung: Mag.Norbert Trawöger





Mit 'back.come.never.they - the beautiful strangers' greift Franz Frauenlob sein 2012 begonnenes, autobiographisches Projekt ein weiteres Mal auf, wobei wiederum der Boxsport Angelpunkt der inhaltlichen Auseinandersetzung ist. Während er sich im ersten, der Boxerlaufbahn seines Vaters gewidmeten Teils des Projektes (Obsession und Scheitern - eine Auseinandersetzung, Atelierhaus Salzamt Linz, Nov. 2012), mit der Leidenschaftlichkeit und Melancholie des Einzelkämpfers beschäftigte, setzt er sich im zweiten Teil mit der gesellschaftlichen Bedeutung des Kampfsportes und seiner Akteure auseinander. Die Aufführung verbindet Video, Klangraum und Performance zu einem spannungsvollen Ereignis, indem unter anderem auch politische Bezüge aufgezeigt werden.
Ariane Haering und Christine Gnigler garantieren für ein hohes Niveau der musikalischen Darbietung. Grundlage ihrer Kompositionen sind Originaltonspuren der Videoaufnahmen und Klangflächen, die Maximilian und Franz Frauenlob zu bestimmten Abschnitten des Videos entwickelt haben.

Als künstlerisches Hauptmoment ist es den Musikerinnen und ihrer Kunst vorbehalten, in Verbindung mit dem Performer ein Gegenbild zum vorherrschenden Kampfmotiv darzustellen.