Dienstag, 6. Juli 2021

Pfarrhof Thalheim bei Wels - Kunst am Bau - Klara Kohler

Neugestaltung des Pfarrzentrums in Thalheim bei Wels unter Pfarrer P. Wolfgang Pichler:

Architekten: 

+mair+weger+berger: Arch.DI Martin Hiptmair, Georg Kirchweger, Arch.DI Clemens Zimmerberger

Kunst am Bau:

Kohler Klara

 


 

  Flügelschlag“ – eine Zeichnung, die an himmlische Boten erinnert

Kunst-am-Bau für den Liftzubau am Pfarrheim Thalheim bei Wels


Das Kunstreferat/Diözesankonservatorat der Diözese Linz hat unter anderem die Aufgabe, Pfarren bei der Neugestaltung zu begleiten und die langjährige Erfahrung und Expertise in Form von Beratung zur Verfügung zu stellen. Dabei ist es wichtig, mit den Mitgliedern der Pfarre in einen Dialog zu treten und gemeinsam die Entscheidungen zu treffen, die für die Umsetzung der Neugestaltung wichtig sind. Anliegen des Kunstreferates ist es, dass dies mit einem hohen Anspruch an Qualität passiert. Dabei sollen keine historisierenden Lösungen, sondern Gestaltungen aus der Gegenwart realisiert werden. Um dies gewährleisten zu können werden anerkannte zeitgenössische KünstlerInnen eingeladen, Entwürfe zu entwickeln.


Als ich vor gut zwei Jahren das Projekt in Thalheim übernommen habe, musste ich an die Künstlerin Klara Kohler und ihre Werkserie „Flügelschlag“ denken. Darin vergrößert und transferiert die Künstlerin Skizzen, die einen Flügelschlag von Engeln andeuten. Da die Bewegung eines Lifts auf der vertikalen Achse stattfindet und man von himmlischen Wesen vermutet, dass auch sie dort ihre Wege zurücklegen, ergibt sich ein inhaltlicher Zusammenhang. Für die Glasfenstergestaltung wird das Thema des Flügelschlags in einer weiteren Variation gezeigt: feine, sandgestrahlte Linien laufen über die Glasflächen. Dafür wurden Skizzen der Künstlerin in einem aufwendigen Verfahren auf Folie und letztendlich auf das Glas übertragen. Das Kunst-am-Bau Projekt zeigt eine überdimensional große Zeichnung, die eine Bewegung von Flügeln symbolisiert. Sie soll an himmlische Boten und beschützende Wesen erinnern.


Sonja Meller

Kunstreferentin der Diözese Linz

 

Modell: 

 



 Umsetzung in der Glasmalerei Stift Schlierbach:





Vor Ort:






 Der Eröffnungstag am 4.Juli 2021:







 

Ich freue mich sehr, daß ich eingeladen wurde die Glasgestaltung zu übernehmen.

Danke an das Kunstreferat der Diözese Linz - besonders an Sonja Meller und Hubert Nitsch.

Danke an Herrn Pfarrer Wolfgang Pichler und Anita Schwarzlmüller (Obfrau des Pfarrgemeinderats)

Danke an die Architekten +mair+weger+berger

Danke an die Glasmalerei Stift Schlierbach  - besonders an Robert Geyer-Kubista und Thomas.

Danke an die diversen Sponsoren, die es möglich machten, daß dieses Werk auch umgesetzt werden konnte.

Klara Kohler 2021

Sonntag, 6. Juni 2021

Intervention III - Rauminstallation

13 Fahnen - je 3,30 m x 1 m, Eitempera auf Japanpapier, 2021

Klara Kohler: 11 Arbeiten 

Franz Frauenlob: Dyptichon "Tansition" vor der Fensterfront, beidseitig bearbeitet

 










 

Fotos: Kohler - Frauenlob

 


Donnerstag, 27. Mai 2021

Intervention III

 

Noli me tangere

INTERVENTION III ‚PAROCHIE (Aufenthalt des Fremden)‘

beginnt am Donnerstag. 7.5. mit der Auslegung des Kirchenbodens mit Teppichen unterschiedlicher Knüpfer -traditionen und Herkunftsländer. Der Betonboden soll dabei über eine Fläche von etwa 70M², wenn möglich mehrschichtig bedeckt werden.

Das textile Feld im Zentrum des Kirchenraumes wird durch fahnenartige Malereien von Klara Kohler und Franz Frauenlob begrenzt. (Länge ca.3,5 M x 1M Breite). Je nach Stellung der Beschattungselemente wird in den kommenden Wochen ein Innenbezirk unterschiedlicher Größe im Kirchenraum entstehen, der eine von handgefertigten Oberflächen und Farben, insgesamt von Naturmaterialien geprägte Atmosphäre entwickelt.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Samstag den 8.Mai 2021 statt.

In Zusammenarbeit mit Franz Frauenlob vereint Klangraum Act 05 die Musikerinnen Franziska Strohmayr (Geige), Ariane Haering (Klavier) und den Gitarristen und Tontechniker Jürgen Peer zu einem Ensemble, das wie schon im vergangenen Jahr eine eigens für diesen Moment einstudiertes Klangereignis mit Texten präsentieren wird. 

 











 Fotos von Peter Zalavari


Freitag, 16. April 2021

NOLI ME TANGERE - Intervention II

         Pfarre St. Franziskus Wels:

         NOLIME TANGERE   

INTERVENTION II

WEG = ORT‘

PERFORMANCE      FR. 3.4. 2021         15:00 Uhr

EINFÜHRUNG         Günther Jäger       14:30 Uhr


Der II. Teil des Projektes beginnt mit dem Aufbau der Skulptur ‚WEG=ORT‘ von Franz Frauenlob am FR. 3. April. Dieses Werk orientiert sich inhaltlich an der Tradition des Kreuzweges. Am Karfreitag wird Franz Frauenlob eine Kreuzwegperformance zeigen. Der Künstler versteht diese Arbeit als Versuch der gegenwartsbezogenen Darstellung des Themas der Gewalt, des Leidens und des religiös, spirituellen Erlösungsgedankens.

 

Fotos: Peter Zalavari